Darts


Kaum jemand hat es noch nicht selbst probiert, das Darten. In fast jeder Gaststätte findet man heute Dartautomaten, an denen die Dartfreunde es den Profis nachzumachen versuchen. Während sich der Ehrgeiz der Freizeitsportler eher an dem Gewinn des nächsten Bieres orientiert, geht es beim professionellen Dartsport allerdings um Höheres.

Die Turniere im Dartsport werden von den beiden Dartverbänden WDF (World Darts Federation), dem offiziellen Welt-Dart-Verband, und dem populäreren PDC (Professional Darts Corporation) ausgerichtet. Der bekanntere Verband ist natürlich der PDC, da die Turniere des WDF selten im Fernsehen zu sehen sind. Entsprechend werden Darts Wetten in der Regel auf PDC Dartsmatches, die oft als Livewetten angeboten werden, plaziert.

Ein bisschen Grundwissen vom Dartsport ist allerdings schon notwendig, um erfolgreich wetten zu können. Es gibt zwar einige Dartspieler, auf die man blind setzen kann, aber die muss man schließlich erst mal kennen. Ein Dartsportler der ein Garant für Gewinne ist, ist beispielsweise Phil Taylor, ein ehemaliger Roger Federer. Da, wenn er in normaler Form ist, kein Gegenspieler eine Schnitte bekommt, bewegen sich die Quoten natürlich im unteren Bereich. Entsprechend ist ein Tipp auf ihn weniger lukrativ.

Besonders interessant sind Livewetten natürlich, wenn der Favorit während des Matches leicht hinten liegt. Die Siegquote kann in diesem Fall rasant ansteigen. Ohne Angst vor dem Risiko kann man dann guten Gewissens auf den Favoriten setzen. Gerade bei Wetten auf das Ergebnis des aktuellen Legs, ist es optimal, das Spiel live verfolgen zu können. So kann man immer schnell und flexibel mit dem Wetteinsatz reagieren.

Wie bei allen anderen Sportarten auch, kann man unterschiedliche Wetten auf Darts plazieren. Neben den Legwetten und der Siegwette kann man beispielsweise auch darauf setzen, wie häufig der Spieler die 180 Punkte im Match wirft. Bei manchen Wettanbietern kann man sogar darauf wetten, wer als nächstes die 180 wirft. Hinzu kommen auch die aus anderen Sportarten bekannten Hanicap-Wetten. Die Grenze liegt hier relativ hoch, denn wenn ein Spieler nicht zu seiner Form findet und selten oder gar nicht das Tripple 20 Feld trifft, so hat er es schwer aus diesem Loch wieder heraus zu kommen.

Beim Setzen der Wette sollte man immer im Auge behalten, dass Darts eine Menge mit dem Kopf zu tun hat. Wenn ein Spieler bereits unter Druck geraten ist, so benötigt er eine große psychische Anstrengung, um das Spiel noch einmal kippen zu können. Kalkuliert man dies ein, so kann man voraussehen, ob eine Wette sich lohnt oder eher nicht.